SCHULPROFIL

Wir vermitteln Kompetenzen!

Wir lernen, wie man lernt -

immer im Bezug zur Praxis! 

Im Unterricht vermitteln wir den Schülerinnen und Schülern das nötige Fachwissen, um sie optimal für ihre künftigen Aufgaben vorzubereiten. Lehren ist für die WFS-Tagesschule mehr als die bloße Vermittlung von Wissen. Für uns steht die individuelle Förderung unserer Schülerinnen und Schüler im Vordergrund.

Wir vermitteln unseren Schülerinnen und Schülern in allen Haupt- und Nebenfächern die entsprechenden Kompetenzen.

 

Ob in den Grundfächern Deutsch und Mathematik oder in den natur- und geisteswissenschaftlichen Fächern: Wir fördern die individuellen Stärken unser Schülerinnen und Schüler und arbeiten gezielt an ihren Schwächen. Darüber hinaus möchten wir unseren Schülerinnen und Schülern die praktische Relevanz des vermittelten Unterrichtsstoffs verdeutlichen und ihnen die Vernetzung mit bereits vorhandenem Wissen ermöglichen. Bei der Unterrichtsgestaltung legen wir deshalb besonderen Wert auf eine kompetenzorientierte Vermittlung fachspezifischer Inhalte.

 

Unser Unterricht zeichnet sich durch den Einsatz und Wechsel unterschiedlicher Lehrmethoden aus, die zu einem besseren Lernerfolg der Schülerinnen und Schüler führen sollen und den Unterricht abwechslungsreicher gestalten. Dabei gehen wir vor allem auf die unterschiedlichen Lerntypen ein und fordern und fördern die Schülerinnen und Schüler individuell.

 

Wir folgen den Richtlinien und Lehrplänen, um den Kompetenzerwartungen und den allgemeinen Bildungszielen gerecht zu werden. Im Rahmen des Schulprogramms entwickeln wir stets die spezifischen Schwerpunkte in den schulinternen Lehrplänen weiter. Zudem nimmt unser aktives Fachpersonal regelmäßig an Fortbildungsveranstaltungen teil, um die zeitgemäßen Anforderungen und die Qualität der Arbeit zu sichern.

 

Die Arbeitsgemeinschaften und die Wahlpflichtfächer ermöglichen unseren Schülerinnen und Schülern das Gelernte praktisch anzuwenden. Die Lehrerinnen und Lehrer dienen dabei als eine Art IdeengeberInnen und regen die AG-Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Selbstgestaltung der Arbeitsgemeinschaft an.